buch

Der nasse Fisch – Volker Kutscher

Berlin, 1929: eine Stadt im Ausnahmezustand. Es gibt blutige Straßenschlachten zwischen politischen Gruppen, illegale Nachtclubs, Drogen und mehr. Kriminalkommissar Gereon Rath, aus Köln zur Berliner Sitte zwangsversetzt, stößt im Laufe seiner Ermittlungen bei der Sitte auf dunkle Machenschaften, in denen selbst die Polizei verwickelt ist. Je weiter er in den Sumpf vorstößt, desto mehr Leichen tauchen auf.

Berlin in den wilden 20ern

Gereon Rath, selbst ohne weiße Weste, zieht es immer tiefer in die Unterwelt, die aus Kokain, Verbrechervereinigungen und Korruption besteht. Er geht an die Grenzen, um seinen verzwickten Fall aufzuklären. Doch kann er es auch?

Fazit

Dieser Krimi macht süchtig. Schon nach kurzer Zeit kann man nicht mehr aufhören zu lesen. Dabei ist die Hauptfigur des Gereon Rath wunderbar unangepasst und stößt mehr als einmal seine Vorgesetzten vor den Kopf. Auch historisch interessierte Leser werden an diesem Buch ihre Freude haben. Es ist ein wunderbar düsterer Krimi, der Lust macht auf mehr.

Weitere Infos

Das Buch ist bereits 2007 erschienen und bildet den Auftakt zu mehreren Romanen mit Gereon Rath. Der Stoff wurde erst kürzlich als Serie unter dem Titel „Babylon Berlin“ verfilmt. Ende September läuft sie zum ersten Mal im Free-TV bei ARD. Das Buch ist im gut sortierten Buchhandel und natürlich auch bei Amazon* erhältlich.